Agility To Go

Agility findet nicht nur auf dem Hundeplatz statt. Viel wichtiger ist es, dass wir unsere Hunde im Alltag fit für den Sport halten. Hier sammel ich einige kleine Übungen, die fast überall unterwegs umzusetzen sind.

Balancieren

Koordination ist das A und O im Agility. Je beweglicher und koordinierter unsere Partner (und wir) sind, desto geringer ist das Verletzungsrisiko. Der Sport wird immer schneller und wohl denen, die sich auf dem Steg halten können, wenn man sich mal verstolpert hat oder auf schräger Linie heran laufen muss.

Das Balancieren auf allen möglichen Gegenständen ist ein hervorragendes Training, das leicht in den Alltag zu integrieren ist

 

Noch mehr Balance

Auch Baumstümpfe und schmale Pfähle eignen sich hervorragend, um die Motorik der Hunde zu schulen und immer wieder aufzufrischen. Sitz, Platz, Drehen, Pfoten geben... das sind alles leichte Übungen, die auf einem sehr schmalen Gegenstand zur echten Herausforderung werden.

 

Zonentraining

Wer die Kontaktzonen nach dem "2on-2off"-Prinzip trainiert, kann im Alltag immer wieder das Verständnis für die Zonenposition vertiefen. Treppenstufen, Bordsteine oder flache Baumstämme festigen diese Grundposition. Aber vorsicht, das wird anstrengend für den Rücken, also bitte nicht übertreiben!